Archiv

Artikel Tagged ‘freundschaft’

Danke, ein Wort das alles ausdrückt – von Sofia

16. Februar 2014 Keine Kommentare

Liebe Susanna

ich wünsche dir von ganzem Herzen einen schönen Valentinstag. ….es ist der tag der Liebe und der Freundschaft…….wie könnte ich dich an diesem tag vergessen…..liebe Susanna. …danke für alles…..es ist sehr schwer die richtigen Worte zu finden. …..einfach Danke für deine liebe und Freundschaft. …ich weiß nicht wer du bist….ich weiß nicht wie du aussiehst ich weiß eigentlich nicht wer du bist. ….aber du bist mir näher als meine Familie. …….ich bin nicht sehr sprachgewant und ich kann mich manchmal sehr schwer ausdrücken. ….Deshalb meine lieb, Susanna ist danke, ein wort, das alles ausdrückt was ich empfinde……

Liebe grüße Sofia

Wieder ein Paar! – von Bianca

9. Juli 2013 Kommentare ausgeschaltet

Liebe Susanna….seit dem letzten mal,als ich Dir schrieb ist ganz viel passiert ! Wo soll ich da Anfangen !
Die letzte Nachricht von mir,da schicke ich Dir eine Kopie von dem was Tobi mir per E-Mail geschrieben hat! Er hat 2 Tage später den Kontakt über Whatsapp gesucht! So mit den Worten: Redest Du noch mit mir,besser möchtest Du das überhaupt?
Habe Ihm geantwortet,das ich gleich zur Arbeit muss und mich dann per Mail melde!
Das habe ich Abends getan! Habe Ihm geschrieben,das es mich jedesmal runter zieht wenn Er sich in irgenteiner Form bei mir meldet und wenn Er mir seine Freundschaft anbieten möchte,das ich das zur Zeit noch nicht kann.Auch das ich Schritt für Schritt versuche mit Ihm abzuschließen,was mir nicht so recht gelingt….so in etwa!
Es kam prompt eine Antwort,von der ich geplättet war….!
Er schrieb,das Er so auf eine Antwort gewartet hat. Das in den letzten Monaten bei Ihm nicht viel passiert ist,aber das was passierte,hat gereicht Ihn wachzurütteln! Das Er schlechte Entscheidungen getroffen hat und davon gelaufen ist! Das Er mir erklären möchte warum er im Oktober die Entscheidung getroffen hat sich zu Trennen ! Das Er aufarbeiten möchte,indem wir uns Unterhalten,das wäre für Ihn der erste Schritt!  Das Er sich fragt,ob ich schon jemand neues habe und wenn  nicht ob ich etwas warten könnte, bis wir ein paar mal miteinander geredet haben,bevor ich mich für jemanden entscheide ! Habe Ihm geantwortet,das ich keinen neuen Partner habe und ein paar andere Dinge,die Er fragte ! Haben uns einige Zeit über Mail Unterhalten. Später schrieben wir über Whatsapp….wir hatten darüber gesprochen uns zu treffen am Wochenende ! Plöttzlich schrieb Er…wie wäre es mit einem Treffen um 02:00 Uhr, da war es 1:45 Uhr ! Sagte Ihm da ich scheußlich ausseh,worauf Er schrieb,dass das Ihn nicht abschreckt! Lange Rede kurzer Sinn….Er stand punkt 2 Uhr Nachts bei mir auf Terrasse ! Als ich die Tür aufmachte,stand Er da wie ein begossner Pudel…hab Ihn hineingebetten….und plötzlich nahm ich Ihn in den Arm ! Er hat sich festgehalten und losgeheult und sich immer und immer wieder Entschuldigt. Wir standen gefühlte 15 min.so und Er heulte hemmungslos! Haben die ganze Nacht uns Unterhalten,immer wieder flossen Tränen,bei Ihm und auch bei mir !
Er hat mir Erklärt was Ihn dazu getrieben hat…das wäre einfach zu viel zum Schreiben….!
Ich kann Dir aber sagen,seit dem  Wochenende sind wir wieder ein Paar ! Und ich sowie auch Er sind Glücklich ! Ach Er erzählte mir,das Er mich im Traum gesehen hat und da viel es Ihm wie Scuppen von den Augen ! Ich musste sofort an Dich denken…Du hast ihm diesen Traum geschickt,dessen bin ich mir sicher…!
Ich weiß gar nicht wie ich mich bei Dir bedanken kann ! Ich kann nur tausendmal  DANKE  sagen !  Danke dafür das, ich deine Seite gefunden habe ! Danke dafür das Du für mich da bist….mir Kraft und Ihm den Traum geschickt hast ! Danke, Danke,Danke !!!!
Wir wollen gemeinsam durch das Leben gehen und auch bald zusammen ziehen,ein gemeinsames zu Hause habe!

Danke…ich denke an Dich
Bianca

Ich bin glücklich – von Rosalie

16. Februar 2012 Kommentare ausgeschaltet

Als ich vor einigen Monaten, ja es ist tatsächlich schon über 4 Monate her, meinen Kummer bei Susanna abgeladen habe, da war ich voller Ungeduld und habe erwartet, dass sofort etwas passieren muss. Auch wenn mein Verstand mir sagte, dass kann nicht sein, so war mein Herz und mein Bauch doch anderer Meinung. Nun, Geduld gehörte, so dachte ich, nie zu  meinen Stärken. Es war auch nicht die Geduld mit anderen, die ich kennen lernte, sondern mit mir selbst. Durch die Magie von Susanna habe ich langsame Entwicklungsschritte zu mir selbst aufgenommen. Ich erkannte wirklich, dass es mir gutgehen muss, gerade eben ohne den Mann den ich liebe. Dadurch, dass ich mich unabhängig von der Liebe gemacht habe, habe ich meine eigene Kraft und Stärke wieder gefunden und meinen Wert erkannt.

Letzte Woche hatte ich eine Verabredung mit dem Mann weswegen ich damals hieher gekommen bin. Es gibt eine starke Anziehungskraft zwischen uns beiden, ob es noch Liebe ist, kann ich gar nicht sagen. Was mir auch aufgefallen ist, ich sehe ihn anders. Nicht mehr so glorifizierend, eben menschlicher. Seine Problematik ist noch die Gleiche, so hatte ich den Eindruck. Er mag mich, ob er zu seinen Gefühlen stehen kann, kann ich nicht sagen. Aber es macht mich auch nicht mehr unglücklich. Ich habe alles getan, was ich tun konnte um uns beiden einen Weg zueinander zu bahnen.

Vor ca 2,5 Monaten haben ich einen Mann kennen gelernt. Zwischen uns hat sich eine schöne Freundschaft entwickelt. Etwas was ich sehr genieße, denn sie ist völlig relaxt und ohne Druck. Nach meinem Date mit meinem Exfreund letzte Woche habe ich zwar festgestellt, dass die starke Anziehungskraft zwischen diesem Freund und mir fehlt, aber das ich es unheimlich genieße mit ihm zusammen zu sein. Diese Woche hat er mich zum ersten Mal zu sich nach Hause eingeladen. Ich werde seine Kinder kennen lernen.

Warum ich Euch das alles erzähle? Das sage ich Euch: Ich bin glücklich. Ich glücklich mit mir und meinem Leben. Es gibt so viele wundervolle Dinge, die ich habe, dazu zähle ich meine Familie, meine Freunde, meinen Job und meine Kollegen, meine Hobbys und und und

Mich hat die Magie von Susanna vor allem selbst gestärkt. Ich werde noch ein Tagesritaul machen. Nur für mich selbst und ich freue mich sehr darauf.

Heute Morgen kam mein Chef zu mir ins Büro und meinte plötzlich: Ich muss dir sagen, du strahlst seit Wochen von innen heraus. Und ich habe ihm geantwortet: Ich weiß, und dafür gibt es Gründe.

Ich habe sie ihm nicht erzählt, da überlasse ich es seiner Fantasie was er sich da zusammen reimt.

Aber schön finde ich, dass viele Menschen in meinem Umfeld merken, wie gut es mir geht.

Ich bin so froh, dass ich diese Seite gefunden habe, dass ich den Mut hatte Kontakt mit Susanna aufzunehmen und diesen Weg zu gehen.

Sicherlich wird es nicht immer schön bleiben. Das Leben ist einfach so, ein ständiges Auf und Ab. Aber wenn ich selbst meine Stärke und Kraft und meine Selbstbewußtsein erhalte, dann kann mich so leicht nichts unterkriegen. Hinfallen werde ich bestimmt noch mal, aber ich werde auch immer wieder aufstehen 🙂

Sie machte es mir nicht leicht – von Sascha

19. April 2011 Kommentare ausgeschaltet

Meine Angebetete machte es mir nicht leicht. Erst waren wir „nur“ beste Freunde.  Wir erlebten zusammen so viele schöne Sachen, das schweißte uns natürlich zusammen.
Sie gefiel mir von Anfang an, doch irgendwann war es für mich einfach mehr als nur Freundschaft.
Leider war sie Hals über Kopf in einen anderen verliebt, der sie aber nicht wollte. Und sie heulte sich immer nur bei mir aus. Ich unterstützte sie natürlich, aber ich hätte ihr am liebsten gesagt das ich sie so sehr liebe und sie den Typ vergessen soll. Aber das konnte ich zu erst nicht, da ich unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen wollte. Während dieser ganzen Zeit begleitete mich Susanna.

Irgendwann, dank ihrer Hilfe, konnte ich es ihr dann sagen. Doch die Reaktion fiel zunächst nicht so aus wie ich mir das erhofft hätte. Sie sagte mir, das sie den anderen halt immer noch liebe, obwohl der ganz offensichtlich  in eine andere verliebt war und ihr auch sogar eine Abfuhr erteilte. Aber sie kämpfte immer weiter um ihn…
Ich gab echt die Hoffnung schon fast auf, wenn sie ihn so sehr liebte, wie könne sie mich denn dann lieben? Ich konnte nicht verstehen was sie an dem fand.
Aber der Typ gab ihr dann irgendwann doch eine Chance, aus Langeweile, weil er die andere nicht bekommen hat. Ich erkannte das direkt das er sie nicht wirklich liebte, aber sie war so blind!
Während dieser Zeit war ich echt todes unglücklich und sah auch kaum noch einen Weg zu meinem Glück, sagte auch zu Susanna das ich aufgeben will. Aber sie überredete mich doch weiter dran zu bleiben und das tat ich dann auch.
Letztendlich hat er sie dann nach kurzer Zeit auch wieder verlassen, weil die andere anscheinend doch an ihm interessiert war. War ja klar. Aber sie war jetzt die unglückliche… Ich tröstete sie, aber hielt mich bisschen auf Distanz.

Und dadurch merkte sie dann anscheinend was sie an mir hat. Weil sie jetzt doch Interesse an mir zeigte. Erst dachte ich, ok, vielleicht bin ICh jetzt die Notlösung. Aber wir ließen es langsam angehen und nach kurzer Zeit schon merkte ich, das es ihr wirklich ernst war und nicht nur so daher gesagt.
Jetzt sind wir schon länger ein Paar (überglücklich) und ich wollte mich für die Hilfe von Susanna bedanken!

Sascha

Einen weiteren Schritt nach vorn – von Lena

25. Februar 2011 Kommentare ausgeschaltet

Mein Weg zu Susanna entstand aus tiefster Verzweiflung. Das Problem bei mir war nicht nur, daß ich mich in jemanden verliebt hatte, der vergeben war, sondern auch noch von einem ganz anderen Ufer.
Seit ich denken kann liebe ich Frauen, doch bei meiner Angebeteten war es eben anders…  Sie hat seit einigen Monaten  einen Freund und war auch schon lange Zeit vorher in ihn verliebt.

Ich schaffte es lange Zeit für sie „nur“ eine Freundin zu sein. Wir kennen uns von der Arbeit… Und gingen einige Abende mal zusammen weg, so entstand unsere Freundschaft. Meine Gefühle für sie wurden aber immer stärker und ich konnte mir irgendwann auch nicht mehr vormachen, daß sie nur eine Freundin wäre. Doch ich sagte ihr natürlich nichts, da ich ja von ihrer Liebe zu Thomas (so heißt er) wusste… Und außerdem würde sie sich wohl kaum in mich verlieben! 🙁 Und ich wollte sie nicht auch noch als Freundin verlieren!
Doch die Situation wurde immer unerträglicher für mich… Wie sie mir von Thomas vorschwärmte. Und der große Absturz bei mir kam dann an dem Tag, als sie mir erzählte, daß sie nun zusammen seien.
Meine Welt brach zusammen… aus meinen Tränen hätte man glaube ich einen ganzen Bach füllen können! Mir wurde klar, daß ich diese „Freundschaft“ auf keinen Fall Aufrecht erhalten kann! Vorallem weil sie auch langsam misstrauisch wurde und mich oft fragte, wieso ich denn so still sei und wieso ich nicht mehr so oft weggehen wollte. Ich glaube sie war auch ein bisschen enttäuscht… Aber das war nichts gegen MEINE Enttäuschung! Auch wenn ich wusste, daß sie ja nicht auf Frauen steht sondern auf Thomas, ich hatte immer noch diese Hoffnung, daß sie vielleicht doch irgendwann ihre Liebe zu mir erkennen würde 🙁 Aber daß geschah nicht… Stattdessen half ich Trottel ihr auch immer noch in den Situationen, in denen Thomas sie schlecht behandelt hatte. Aber als die beiden dann ein Paar wurden konnte ich nicht mehr.

Und das war auch der Tag, an dem ich Susanna schrieb, weil ich wirklich depressiv war und mir nicht mehr anders zu helfen wusste. Ich ging nicht mehr zur Arbeit, meldete mich krank, und wollte auch ansonsten das Haus nicht mehr verlassen. So, dachte ich, dieses Liebeszauberdings ist jetzt die letzte Chance die ich habe. Ich kann sie nicht vergessen…
Susanna riet mir erstmal dazu, daß ich zu aller erst zu mir selbst finden müsse. Sie hatte Recht, ich hatte ja keinerlei Lebensmut mehr… Wir begannen dazu mit einem Tagesritual.
Nach dem ersten Monat erging es mir dann auch wieder besser. In der Zeit leidete ich zwar Höllenqualen, aber dafür ging es so ca. nach 1 Monat wieder aufwärts. Ich ging wieder zur Arbeit und konnte auch einigermaßen normal mit ihr sprechen, auch wenn es weh tat.
Ich nervte Susanna mit der Frage, wann wir denn endlich den Liebeszauber machen könnten, damit Carina sich in mich verliebt… Doch Susannas Antwort war nicht sehr erfreulich 🙁 Sie sagte mir, daß ich jetzt in einem Zustand wäre, in dem ich die Wahrheit ertragen könne, und die Wahrheit wäre, daß die Wahrscheinlichkeit sehr gering sei, daß sie sich in mich verlieben würde. Daß war wirklich ein herber Schlag für mich!!!! Ich war auch erstmal sauer! Ich lese hier ständig diese tollen Geschichten und dann soll ausgerechnet mein Fall hoffnungslos sein!?!?!
Aber im Nachhinein muß ich Susanna wirklich für diese Ehrlichkeit danken! Sie hätte mir ohne Probleme 10000 Liebeszauber andrehen können, doch sie tat es nicht. Stattdessen sagte sie mir die Wahrheit, was ich zu erwarten hätte, und ich sparte mein Geld.
Sie riet mir stattdessen noch ein Tagesritual zu machen, da daß erste bei mir ja schon gut angeschlagen hatte, um wieder Lebensfreude zu empfinden. Insgesamt machte ich 3 Tagesrituale, weil es mir Wochen nach den Tagesritualen wirklich besser ging! Jedes Mal machte ich einen weiteren Schritt nach vorn.

Heute sind einige Monate vergangen seit der Katastrophe und nun bin ich an einem Punkt, wo es mir nicht mehr so schwer fällt loszulassen. Ich will nicht lügen, es ist immer noch nicht leicht. Aber es geht… ich ertrage es nun sie zu sehen auf der Arbeit, aber ich beschränke den Kontakt auf das nötigste. Ich treffe mich seit einer Woche auch mit jemand Neues, vielleicht schaffe ich es nun endlich komplett da raus.
Ich wollte mich mit diesem Bericht nur für die schönen Tagesrituale bei Susanna bedanken und natürlich für ihre Ehrlichkeit! Ihr könnt ihr vertrauen!

Liebste Grüße

Lena