Archiv

Artikel Tagged ‘voodoo-ritual’

Ich wagte einen Versuch mit dem Liebeszauber – von Anita

19. November 2016 Keine Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

inzwischen sind zehn Monate vergangen, seitdem ich Susanna zum ersten Mal kontaktiert habe.
Wie wahrscheinlich alle von Euch, war ich damals einfach nur verzweifelt und dachte, meine Welt würde einstürzen. Mein langjähriger Partner Markus liebte mich scheinbar nicht mehr, empfand nur noch freundschaftlich für mich, dachte über eine Trennung nach. Ich war einfach nur am Ende, unternahm viele Versuche, ihn mit Geschenken und Liebenswürdigkeiten davon zu überzeugen, dass ich die richtige Partnerin für ihn bin. Es schlug alles fehl, in seinen Augen wurde er nur darin bestärkt, dass uns nicht die Liebe zusammenhält, sondern lediglich Gewohnheiten. Ich spürte aber, dass das einfach nicht stimmen konnte. Es war, als sei er irgendwie fehlgeleitet oder verwirrt.

Ich weiß selbst nicht, wie ich darauf kam, dass mir Magie helfen könnte. Es kam mir fast vor, als wäre ich zufällig auf die Seite von Susanna gestoßen, aber mittlerweile glaube ich nicht mehr an einen Zufall. Susanna war von Anfang an optimistisch, also wagte ich einen Versuch mit ihrem Liebeszauber. Man muss dazu sagen, dass Susannas Magie nichts mit Hokuspokus und Abrakadabra zu tun hat. Es geht mehr darum, dass die positiven Energien, welche zwischen den Menschen fließen, aktiviert, verstärkt werden. Wenn man wegen einem Schicksalsschlag so tief unten ist, schafft man es nicht selbst, positiv zu sein. Aber mit Susannas Hilfe wird alles im Leben viel viel besser! Die schönen Energien, die sie uns geschickt hatte, haben uns von Anfang an geholfen! Klar, man darf nicht ungeduldig sein. Zuerst habe ich nur gemerkt, dass ich nicht mehr so verkrampft auf alles reagiere. Plötzlich konnte ich den Gedanken am Markus loslassen, ging viel mit meinen Freunden aus, war nicht rund um die Uhr verfügbar und habe im Haushalt auch mal Fünfe gerade sein lassen. Susanna meinte, ich soll zwar liebenswürdig sein, aber ein wenig distanziert und auch mal nicht erreichbar. Immer gut gelaunt und sehr beschäftigt – das war meine Devise.
Und siehe da: Das half! Als wir merkten, dass eine kleine Besserung eintrat, machten wir ein Tagesritual und zwei Monate später noch ein Vodoo Ritual. Das war echt der Hammer! Sehr intensive Gefühle, Kribbeln, Wärme. Allerdings muss man dazu sagen, dass Susanna das erst anbietet, wenn man schon einige Zeit zusammen gearbeitet hatte. Es muss eben eine gewisse Basis vorhanden sein.

Nach und nach veränderte sich die Lage. Mir ging es so viel besser. Ich fand Selbstverstrauen und damit sogar einen neuen Job. Ich fuhr sogar wieder Auto, obwohl ich es früher immer Markus überlassen hatte. So wurde ich flexibler und selbstständiger. Ich traute mich, Ansprüche zu stellen – auch an mich selbst.
Nach ca. 7 Monaten sagte mir Markus zum ersten Mal wieder, dass er mich liebte.
Das war so ein großer Schritt.
Dank Susanna haben wir so viel erreicht! Man muss viel selbst an sich arbeiten, aber mit Susanna hat man die Kraft, es anzugehen. Sie ist mit ihren Aussagen irgendwie immer richtig und trifft ins Schwarze. Auch wenn wir nun am Ziel sind, ist es für mich ein großes Geschenk zu wissen, dass sie da ist! Und natürlich sollte man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern das, was Susanna einem beibringt, immer wieder anwenden. Man darf nie aufhören, an sich selbst zu arbeiten.

Ich bin sehr dankbar für alles, was sie für uns getan hat!

Liebe Grüße und gebt nicht auf!
Eure Anita

Was lange währt…..

19. Juni 2010 Kommentare ausgeschaltet

Hier nun einmal ein Bericht über einen sehr hartnäckigen Fall, der schließlich aber auch zum Erfolg geführt werden konnte. Als Beispiel für Euch, dass man niemals einfach aufgeben sollte! Aber keine Sorge, die meisten Fälle lassen sich sehr viel schneller lösen und der ersehnte Erfolg lässt nicht lange auf sich warten!

Eure Susanna

Liebe Susanna, liebe Hilfe-Suchenden,

im August 2009 bin ich (22 J.) total verzweifelt zu dir gekommen, mein Tagesablauf war von tiefster Traurigkeit und vielen Tränen geprägt. Ich konnte nicht mehr lachen… Wie auch bei den meisten anderen hier, hat mich mein Freund (23 J.), mit dem ich 1,5 Jahre zusammen war und jeden Tag mit ihm verbracht hatte, verlassen. Ihr könnt sicher gut nachvollziehen, wie es mir ging. Wir wohnten zusammen und teilten alles miteinander. Warum und wieso er sich von mir trennte, ist nun hier nicht wichtig. Es lag aber sicher auch viel an mir.
Ich surfte im Internet und traf immer wieder auf Susanna’s Seite. Es war, als hätte sie mich zu sich gerufen. Am Anfang habe ich stark hin und her überlegt, ob ich den Schritt wirklich wagen soll und ob eine Partnerrückführung wirklich klappt. Nach allem Überlegen war mir klar: Ich versuche es!
Wir führten den gemeinsamen Liebeszauber durch. Ich hielt mich so gut es ging an die Aufforderung von Susanna, mich nicht zu melden und jeden Kontakt von ihm ausgehen zu lassen. 3 Wochen später kam dann der Schock: er fuhr mit seiner Ex in den Urlaub. Das tat sehr weh! Wir beide haben doch immer zusammen solche besonderen Tage verbracht. Ich war mir nicht mehr sicher, ob es der richtige Schritt war, aber Susanna versicherte mir, dass alles gut wird. In meinem Schmerz konnte ich es nicht richtig glauben und fing an zu zweifeln. Es plänkerte alles vor sich hin… Nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub kam ein erster Kontakt seinerseits zustande… Aber alles war nichts halbes und nichts ganzes. Wochen vergingen… Wir hatten hin und wieder Kontakt per Internet. Mir persönlich wollte es einfach nicht besser gehen, ich konnte nicht glücklich sein ohne ihn. Susanna führte einige Tagesrituale für mich durch und mir ging es jedes Mal ein bisschen besser, ich fühlte mich stärker und wurde sicherer, dass alles klappen würde. Auch der Kontakt zwischen ihm und mir wurde mehr. Ich spürte aber immer noch eine Art riesige Wand zwischen uns und es kam mir vor, als ob er Rückschritte macht, statt Schritte in meine Richtung. Doch immer wieder sagte Susanna mir, dass seine Gefühle zwar verschüttet sind, aber sie sind da! Sie baute mich wahnsinnig auf!
Weil der Erfolg auf sich warten ließ, führten wir ein zweitägiges Voodoo-Ritual durch. Bestandteil waren eine Haarsträhne von mir und eigentlich auch eine von ihm, nur da kam ich nicht ran… Also schickte ich Susanna ein Stück Fell von einem Teddy, den ich ihm mal geschenkt hatte und den er mir bei unserer Trennung zurückgegeben hatte. Die Magie war sehr heftig zu spüren! Ich spürte, dass sich etwas tat, und dass unsere Energien ihn erreichten. Susanna riet mir aber weiterhin zur Distanz. Ich versuchte so gut wie möglich mitzuhelfen. Wir trafen uns weiterhin und es wurde auch alles wieder besser zwischen ihm und mir. Der nächste Schock erwartete mich an Silvester: er feierte mit seiner Ex. Den kompletten Januar hatten wir dann überhaupt gar keinen Kontakt – die Hölle!
Dann ging es stetig voran und wir hatten mehrmals in der Woche Kontakt, trafen uns jedes Wochenende. Wir freuten uns aufeinander. Jedoch immer wenn es zu eng wurde, verschloss er sich und ließ seine Gefühle nicht zu. Die Wand zwischen uns wurde zwar kleiner, war aber noch deutlich zu spüren. Er hielt mich hin, sagte er möchte vielleicht irgendwann mal wieder mit mir zusammen sein. Das konnte doch nicht sein, dachte ich mir, denn Susanna war sich immer so sicher!
Sie kam auf die Idee doch mal den Einfluss seiner Mutter zu überprüfen und sie hatte Recht, es waren schwarzmagische Einflüsse zu spüren. Denn seine Mutter trat nicht nur im Zusammenhang mit ihm in mein Leben, sondern auch im Job… Nicht nur dort lief es nicht sooo toll, auch gesundheitlich ging es mir nicht gut. Susanna führte eine Fluchbefreiung durch. Kurze Zeit später ging es immer mehr bergauf, auch ging es mir gesundheitlich besser. Alles wandelte sich zum Positiven. Wir verbrachten wieder fast jeden Tag miteinander. Vor etwa 2 Wochen waren wir gemeinsam im Urlaub und da fragte er mich, ob ich wieder mit ihm zusammen sein möchte!!!
Alles hat sich gelohnt, denn nun sind wir wieder glücklich zusammen. Die Wand ist zwar manchmal noch zu spüren, aber sie schrumpft stetig. An alle: Vertraut Susanna’s Arbeit und wagt den Schritt an ihrer Seite in euer neues Leben! Ich bin so selbstständig geworden und bin für mich selber viel glücklicher als je zuvor. Ich erkenne mich manchmal selbst nicht wieder.

Dir, liebe Susanna, möchte ich meinen tiefsten Dank aussprechen. Du warst so geduldig mit mir, obwohl ich sicher manchmal genervt habe mit meinem Pessimismus und meiner Ungeduld. Tausend Dank! Ich werde dich wieder kontaktieren, wenn ich ein Problem habe, was ich selber nicht lösen kann. Denn du hast es wirklich drauf! Du hast mich so toll begleitet, mir immer wieder Mut gemacht und nie aufgehört an unseren Durchbruch zu glauben. Ohne dich hätte ich schon längst aufgegeben. Du hast mich bestärkt, mir geholfen mein Leben auf die Reihe zu kriegen. Ich könnte hier noch stundenlang weiter schreiben, doch das wird zu viel… Also:
DANKE DANKE DANKE!!!

Herzliche Grüße und euch allen viel Erfolg!
Alles Liebe für dich, Susanna!

Deine Martina