Home > Allgemeines > Brief von Amelie

Brief von Amelie

5. September 2010

Liebe Susanna.
Ich bin so froh das ich dich getroffen habe! Wie lange habe ich schon auf Hilfe gehofft und bin froh, sie endlich bei dir gefunden zu haben…
Mein Mann war in all den Jahren nach dem Tod seiner Mutter so still und hat sich immer mehr in sich zurück gezogen. So sehr, dass nicht mal ich an ihn heran gekommen bin. Es hat so weh getan ihm beim Leiden zu zu sehen und egal was ich getan habe, ihn nicht zu erreichen! Das wünsche ich wirklich niemandem. Bis es dann an dem einen Abend zu diesem bösen Streit kam und er mir vorgeworfen hat zu klammern. Aber was hätte ich denn machen sollen? Schließlich liebe ich diesen Mann und wollte ihm nur Nah sein. In den ganzen Monaten in denen er getrauert hat, habe ich mich und meine Bedürfnisse zurück gesteckt und habe immer nur versucht für ihn da zu sein. An diesem einen Tag ist es dann eskaliert und er hat seine Jacke genommen und sich nur mit „Selbstsüchtiges Wesen“ verabschiedet. Dabei wollte ich ihm nur vorsichtig klar machen, dass ich zwar für ihn da bin aber auch einen starken Partner an meiner Seite brauche. Volkommen verheult setzte ich mich an meinen Computer um mich abzulenken und wie auf magische Weise landete ich bei dir, auf deiner Seite….
Susanna, ich weiß nicht was ich ohne dich und deine spirituelle Hilfe getan hätte. Ich folgte genau deinen Anweisungen in dieser Nacht und merkte mir jedes einzelne Wort das du gesagt hast! Ich wartete unruhig auf den nächsten Morgen. Erst habe ich zu meiner Schande ein wenig gezweifelt ob dein Rat mir wirklich helfen konnte, aber Dank dir habe ich erkannt, dass ich anders mit meinem Mann hätte reden müssen. Behutsamer. Am nächsten Tag kam er ganz verweint zu mir zurück und er sagte mitten in der Nacht hätte ihn so etwas wie ein Geistesblitz durchfahren und er würde mich jetzt besser verstehen! Ach Susanna ich bin dir so dankbar… Wer weiß wie das ganze ohne dich geendet wäre… Wir haben an dem Tag ausgiebig zusammen gefrühstückt und haben anschließend das Grab seiner Mutter besucht und ein paar Blumen nieder gelegt. Er weiß jetzt das ich immer für ihn da bin und er ist mir wieder ein zuverlässiger, fröhlicher Ehemann. Ich bin so glücklich, ich finde keine Worte.
Danke Susanna, Danke!
Amelie

Kommentare sind geschlossen