Archiv

Artikel Tagged ‘Depression’

Die Tagesrituale haben einiges dazu beigetragen – von Maika

17. März 2014 Keine Kommentare

Einfach war es nicht kann ich euch sagen, aber inzwischen ist es mir gelungen das Glück neu zu finden, und zwar in aller erster Linie in MIR. Diese Erfahrung möchte ich mit euch teilen.

Als ich zu Susanna kam war ich mit den Nerven am Ende, steckte schon in einer mittelschweren Depression, wusste keinen anderen Ausweg mehr. Das Problem war, der Mann dem ich das zu verdanken hatte, hat schizophrene Züge, wusste nie wirklich was er will. Ich habe ihn geliebt, und ich habe ihm auch sehr viel bedeutet, doch seine Abscheu gegen Beziehungen haben es immer wieder zerstört. Ich wusste nicht mehr, wie ich ohne ihn leben soll, ich wollte nur das er sich endlich einmal ENDGÜLTIG für mich entscheidet, weil ich wusste, das eine Seite von ihm das auch will.
Susanna warnte mich schon vor, nachdem sie unsere Geschichte gehört hatte, das es aufgrund seiner teilweise ernsthaft gestörten Psyche schwierig werden könnte, mit dem Liebeszauber zu ihm durchzudringen. Ihn umgeben ernsthafte Blockaden und Probleme, das wusste ich ja schon, doch ich wollte es trotzdem probieren und bestand darauf den Liebeszauber durchzuführen. Dies hat mir nur kurzfristig geholfen, indem er wieder eine Phase hatte, in der er mit mir zusammen sein wollte, doch dann schnell wieder nicht mehr.
Und offen gesagt, irgendwann war ich es Leid. Ich glaube kein Herz auf dieser Welt hält dieses ständige hin und her noch weitere Jahre aus. Trotzdem führte ich mein Vorgehen nach dem Liebeszauber noch mit Tagesritualen fort. Sie unterstützten mich in dem Vorhaben, ihn endgültig loszulassen. Ich bin mir sicher, wenn ich es darauf angelegt hätte, wäre ich noch ein paar Mal wieder mit ihm zusammengekommen. Aber eben immer nur kurzfristig, und das halte ich nicht mehr aus, dachte ich mir. Zu meinem großen Glück ist er auch irgendwann umgezogen, was es mir leichter machte, da man sich nicht mehr über den Weg laufen konnte. Schon alleine das wissen das er mehrere tausend Kilometer entfernt auf einem anderen Kontinent ist hat mir geholfen. Aber ich bin sicher, die Tagesrituale haben einiges dazu beigetragen, den richtigen Weg für mich zu finden und mein Herz wieder für andere Menschen öffnen zu können.
Ich kann nicht sagen, dass ich mich seit dem neu verliebt habe. Ich bin nicht der Typ dazu, und habe diesen Mann 3 Jahre lang geliebt, da dauert es eine Weile. Allerdings sehe ich nun ein, dass mein Glück woanders liegen muss, und denke daher kaum noch bis garnicht mehr über ihn nach. Stattdessen bin ich wieder mehr im Einklang mit mir selbst, und kann mich auch wieder mit anderen Männern treffen und die Zeit genießen. Ob die große Liebe dabei ist? Ich weiß es nicht, aber ich weiß sicher, irgendwann wird es wieder so sein, und da habe ich hoffentlich mal das Glück, nicht an ein gestörtes Exemplar zu geraten 🙂

Alles Liebe
Maika