Archiv

Archiv für Dezember, 2013

Neues Jahr, neues Glück!

31. Dezember 2013 Kommentare ausgeschaltet

Schicksalsschläge, Liebeskummer und Verlust können uns in jedem Jahr begegnen. Allerdings auch großes Glück, innige Liebe und Zuversicht. Diese Dinge sind es immer wert, weiterzumachen, und einem neuen Jahr entgegenzufiebern.

Zum Jahreswechsel ein Gedicht der Hoffnung von Friedrich Schiller:

Es reden und träumen die Menschen viel
Von bessern künftigen Tagen,
Nach einem glücklichen goldenen Ziel
Sieht man sie  rennen und jagen.
Die Welt wird alt und wird wieder jung,
Doch der Mensch hofft immer Verbesserung.

Die Hoffnung führt ihn ins  Leben ein,
Sie umflattert den fröhlichen Knaben,
Den Jüngling locket ihr Zauberschein,
Sie wird mit dem Greis nicht begraben,
Denn beschließt er im Grabe den müden Lauf,
Noch am Grabe pflanzt er  –  die Hoffnung auf.

Es ist kein leerer schmeichelnder Wahn,
Erzeugt im Gehirne des Toren,
Im Herzen kündet es laut sich an:
Zu was Besserm  sind wir geboren!
Und was die innere Stimme spricht,
Das täuscht die hoffende Seele nicht.

Hier für euch
Susanna

An alle einsamen Herzen – von Pia

20. Dezember 2013 Kommentare ausgeschaltet

Ich möchte ein paar aufmunternde Worte an alle einsamen Herzen in dieser Weihnachtszeit richten:

Jedes Jahr fühlte ich mich so: Ich bin so einsam.
Das ganze Jahr über, doch diese Weihnachtszeit machte mich fertig. Überall verliebte Paare, Männer die mit ihren Freundinnen Weihnachtsgeschenke einkaufen, ihren Frauen Lebkuchenherzen auf dem Weihnachtsmarkt schenken. Und ich? Immer einsam. Niemand der mich liebt oder einmal den Arm um mich legt. Jedes Jahr sagte ich mir: Nächstes Jahr ist es anders. Da werde ich glücklich sein.
Doch jahrelang veränderte sich garnichts. Ich war immer noch einsam. Den, den ich liebte, interessierte ich nicht die Bohne, hat mich nur ausgenutzt. Und dann diese ganzen schulzigen Lieder die von der großen Liebe sprechen. Ich lief einsam durch die Straßen und sah wieder nur glückliche Paare, die sich in dieser Winterzeit gegenseitig wärmten. Mir war das wohl nicht vergönnt, dachte ich. Ich hielt es vor Traurigkeit manchmal fast nicht aus und hätte mich am liebsten in einen monatelangen Winterschlaf verfrachtet.

Manch einer fragt sich jetzt wohl, warum ich das jetzt erzähle, ich wollte doch etwas aufmunterndes sagen. Ja, und so ist es auch. Ich möchte allen denen es dieses Jahr so geht sagen: Ich verstehe euch!!! Ihr seid nicht alleine auf der Welt.

Ich hatte irgendwann die Hoffnung aufgegeben, jemals einen Winter ohne solch eine Einsamkeit zu verbringen. Doch nun ist es so. Auch ich gehöre dieses Jahr zu den glücklichen. Aber ich habe nicht vergessen wie es ist, sich so zu fühlen.
Ich hätte mir gewünscht, jemand hätte mir damals gesagt: Du wirst das nicht für immer durchstehen müssen, sei stark, es wird sich ändern! Deshalb möchte ich es euch heute sagen.
Auch wenn ihr es im Moment nicht glauben könnt, es wird so sein. Bei mir war es auch so. Manchmal dauert es nur eine Weile. Deshalb wünsche ich allen mit Liebeskummer ganz viel Kraft, diese Zeit zu überstehen, denn nach Regen kommt irgendwann auch Sonnenschein!

An dieser Stelle auch Danke an Susanna, ohne deren Magie ich wohl heute nicht so glücklich wäre.

Alles Gute
Pia

Elimination negativer Energien und Schutzritual – von Nadia

6. Dezember 2013 Kommentare ausgeschaltet

liebe susanna

was auch immer du getan hast, mir geht es wirklich besser. es war das erste mal seit monaten, dass es mir bei den monatlichen hormonschwankungen nicht für 3-4 tage den boden unter den füssen weg gezogen hat und ich meinem schmerz ausgeliefert gewesen bin.

ich fühle mich wirklich stärker und kann gut bei mir bleiben, einige dinge haben sich entspannt und andere haben sich weiterentwickelt. seltsamerweise erlebe ich vermehrt positives, was ich nicht so erwartet habe, wie z.b. dass der vater meines sohnes sachen mitfinanziert oder übernimmt, verständnis zeigt für meine anliegen. das überrascht und freut mich sehr.

obwohl mir s. sehr fehlt und ich ihn noch immer sehr nah bei mir wahrnehme, bin ich gleichzeitig bei mir und wenn ich an ihn denke, was ich oft tue, kann ich ihn aber auch wieder gehen lassen und mich auf mein leben konzentrieren.

ich danke dir sehr dafür und versuche so weiter zu gehen, wie auch immer es weitergehen wird…

ganz liebe grüsse aus der schweiz

nadia