Home > Erfahrungsberichte > Zum einen überrascht, zum anderen fasziniert

Zum einen überrascht, zum anderen fasziniert

12. Juni 2010

Als sich mein Mann vor 4 Monaten von mir trennte, dachte ich, die Welt würde einstürzen. Wir sind seit vielen Jahren verheiratet und waren auch glücklich. Dachte ich zumindest. Er war es anscheinend nicht. Er hatte jemanden kennenlernt und es mir ein halbes Jahr verschwiegen. Ich kann immer noch nicht verstehen, weshalb ich das nicht bemerkt hatte. Anscheinend hat doch jeder irgendwie sein Leben gelebt, ohne den anderen wirklich einzubinden. Als er mir vor 4 Monaten sagte: Petra, es ist zu ende, ich möchte ein anderes Leben führen, ohne dich……… ich stand da und wusste nicht, wie mir geschah…..

Er zog innerhalb von 5 Stunden aus und ich stand vor den Trümmern meiner Ehe. Unsere Kinder nahmen es irgendwie gelassen auf, waren sie selbst mit ihren Partnerschaften beschäftigt. Ich sollte noch erwähnen, dass ich 49 bin. Als ich die ersten Abende allein verbrachte, dachte ich, die Decke würde mir auf den Kopf fallen und auch die Verzweiflung nahm immer mehr überhand. Ich spürte, dass mir Klaus noch sehr viel bedeutete und ich wieder mit ihm leben wollte. Ich fing an, mich im Internet auf die Suche zu machen, wusste gar nicht, wonach.. nur irgendwie diesen Schmerz loswerden. Irgendwann las ich in einem Forum von einer Susanna, von der jemand schrieb, dass sie ihr geholfen hätte. Ich war irritiert und meldete mich in dem Forum an, um diese Anke anzuschreiben. Und dann hatte ich auch schon die Internetseite, auf der diese Susanna schrieb. Als ich das erste Mal etwas von Liebeszauber und Liebesmagie las, dachte ich nur, was für ein Unsinn! ich las mich durch die Seiten, war irgendwie fasziniert, und gleichzeitig dachte ich, dass das alles Humbug wäre. Am nächsten Tag zog es mich wieder auf diese Homepage und ich las wieder von magischen Kräften, magischen Momenten. Und irgendwann fing ich an, dieser Susanna eine Mail zu schreiben.

Ich schilderte meine ganze Geschichte, merkte beim Schreiben, dass dies bereits sehr befreiend war für mich. Susanna schrieb mir innerhalb kürzester Zeit zurück, und schilderte mir, was sie für mich tun könne, aber auch, was es mich kosten würde. Ich schluckte am Anfang, als ich von dieser Tageszeremonie las. Irgendwie war ich immer noch skeptisch… und doch überwies ich an Susanna das Geld! Nach zwei Tagen teilte sie mir den Termin mit, an dem sie diese Tageszeremonie machen würde. Ich hatte eh Urlaub, saß zu Hause und dachte den ganzen Tag an das, was da vorging. Irgendwie spürte ich, dass da etwas war, was ich nicht greifen konnte. Und wurde ruhig und zuversichtlich.

Die Tage vergingen, es passierte nichts. Obwohl ich mich innerlich ruhig fühlte, dachte ich nach 5 Tagen: Das war’s wohl… Humbug, wie vermutet! Als ich wieder 3 Tage später aus dem Haus ging, um einzukaufen, sah ich Klaus‘ Auto an der Straße stehen. Mein Herz schlug wie verrückt, ich hatte ihn seit 8 Wochen nicht mehr gesehen, nur zwei- dreimal telefoniert. Er kam aus dem Friseursalon und ich ging auf ihn zu. Ich sagte nur kurz: Hallo du…
Er verlegen zurück: „hallo Petra.. ich war bei unserem alten Friseur, irgendwie zog es mich hierher. Wie geht’s dir?“… ich antwortete nur kurz, dass es irgendwie schon gehen würde. Wir gingen nebeneinander Richtung Park und redeten.
Plötzlich meinte er: „Weißt du, Petra, irgendwie ist alles anders geworden. Seit einer Woche merke ich, wie sehr du mir fehlst. Ich bin mir nicht mehr sicher, was passieren soll, ich weiß nur, dass ich mich wohlfühle, wenn ich in deiner Nähe bin. Bis vor einer Woche war irgendwie alles ok, neu, aufregend. Dann kamst du mir plötzlich in den Kopf und ich dachte an all das, was wir erlebt und gemeistert hatten.“

Ich war mehr als irritiert.. das musste der Tag gewesen sein, als Susanna diese Tageszeremonie durchführte!!
Das konnte nicht sein! Und doch war es Realität. Wir sprachen uns lange aus und ich fragte ihn, was er an diesem Tag erlebt hatte. Klaus meinte, plötzlich wäre ich ihm in den Sinn gekommen, während einer Besprechung und er hätte die ganze Zeit an mich denken müssen. An unsere Kinder, als sie klein waren, unsere Urlaube und unsere Erlebnisse. Und plötzlich wusste er, dass er mich wiederhaben wollte. —
Wir leben seit 6 Wochen wieder zusammen. Alles ist anders geworden. Auch ich habe daraus gelernt und beide finden wir wieder Vertrauen zueinander. wir haben viel miteinander gesprochen und unsere Beziehung wird tiefer denn je.
Heute weiß ich, dass ich dies Susanna zu verdanken habe. Deshalb schreibe ich auch diese Zeilen, denn ich möchte einfach HIER meine Geschichte erzählen und nicht in irgendwelchen anonymen Foren! Ich kann dir, Susanna, nur einfach Danke sagen für das, was du für mich getan hast! Ich weiß auch, dass es eher selten ist, dass eine solche Tageszeremonie ausreicht. Anscheinend war das Band, welches Klaus und mich verbindet, doch noch nicht ganz zerschnitten.

Liebe Susanna, vielen lieben Dank für alles. Ich bin mir aufgrund dessen, was du getan hast, dass ich deine Dienste nicht mehr brauchen werde 🙂 ich weiß, dass das für dich auch ok ist, denn es beweist, dass deine Kraft und dein Liebeszauber ausreichen, um Partnerschaften wieder zueinander zu führen!

Vielen, vielen Dank für alles! Und all jenen, die immer noch überlegen: Ich kann nur aus MEINER Erfahrung berichten und ich weiß, dass ich Susanna sofort wieder anschreiben würde, um mir helfen zu lassen. Für mich ist sie eine Art Medium, die sich auf Leute einlassen kann!
Eure Petra

Info von Susanna:


Bei dieser Klientin wurde anders als sonst üblich direkt ein Tagesritual durchgeführt. Im Normalfall gibt es zunächst den gemeinsam durchgeführten Liebeszauber,  also ein Mitwirken des Klienten. Es gibt Ausnahmen, die das nicht zulassen, so z. B. wenn es zeitlich oder räumlich  nicht machbar ist, wenn „beide“ noch zusammen wohnen, wenn eine Klientin schwanger ist oder letztlich, wenn eine Mitarbeit  nicht gewünscht wird.


Herzlichst eure Susanna

Kommentare sind geschlossen