Archiv

Autor Archiv

Frohe Weihnachten

25. Dezember 2010 Kommentare ausgeschaltet

Ich wünsche allen noch Frohe Weihnachten und mit Liebe gesegnete Festtage!

Zu diesem Anlasse ein kleines Weihnachtsgedicht.

Hier für euch

Susanna

Die Rose
„Mutter, o wie heißt die Blume,
Die am rauen Dorne blüht,
Die so rot wie Lipp’ und Wange,
Die wie Morgensonne glüht?“

„Rose heißt, mein Kind, die Blume,
Doch, warum so hehr sie prangt,
Dieses will ich dir erzählen,
Bis zu schlummern dich verlangt.

In dem heil’gen Land geboren
War das liebe Jesuskind,
Dass es sollt’ die Welt erlösen
Und erhellen, die da blind.

Und Maria, seine Mutter,
Es bei Nacht und Tag bewacht,
Sang ihm vor und trug’s und pflegt’ es,
Wie ich’s jüngst mit dir gemacht.

Sonderlich am Samstagmorgen
Lullte sie es immer ein,
Und dann wusch sie die Gewändlein,
Dass sie Sonntags nett und rein.

Engel wachten dann beim Kindchen,
Engel gingen ihr zur Hand,
Halfen ihr die Linnen trocknen
Auf des Gartens Dornenwand.

Doch sobald sie Kleid und Linnen
Von den rauen Dornen hob,
Blüheten, wo sie getrocknet,
Blumen ihrem Kind zu Lob.

Diese Blumen sind die Rosen,
Über allen heilig schön,
Zum Gedächtnis an den Heiland
Sie in jedem Garten stehn.

Wie die wüste Welt der Heiland
Zu dem Bessern hat bekehrt,
Sprossten Blüten von den Windeln,
Und der Dornenstrauch ward uns wert.

Zum Gedächtnis an die Stunde,
Wo sein Linnen trocknend lag,
Lacht allsamstaglich die Sonne,
Selbst am trübsten Regentag.

Was die Rose dir verkündet,
Schlag es nimmer in den Wind;
Siehst du sie, denk’ an Maria
Und das liebe Jesuskind.“

Vinzenz von Zuccalmaglio 1803 – 1869

Quelle: Weihnachtsgedichte.de

Nach 30 Jahren!

4. Oktober 2010 Kommentare ausgeschaltet

Ja, nach 30 Jahren trennte sich mein Mann von mir. Für mich unfassbar, aber anscheinend keine Seltenheit, wie ich bitter erkennen musste. Was war der Grund? Ja, wir haben uns auseinandergelebt, ist aber doch normal, dass man nicht mehr so verliebt durch die Welt spaziert nach so einer langen zeit. Klar, auch der sexuelle Bereich war nicht mehr prickelnd und oft kam es nicht mehr vor. Wir hatten andere Dinge, um die wir uns kümmerten. Unser gemeinsames Geschäft, die Familie mit Kindern und jetzt auch noch zwei kleinen Enkelkindern. Wie verbrachten wir unsere Zeit, unsere Freizeit? Selten mit etwas gemeinsamen, obwohl ich immer dachte, es verbindet doch auch das gemeinsame Fernsehen, Zeitung lesen, abends im Schlafzimmer jeder sein Buch. Aber ist das so? Das ist im Grunde Entfernung bei gleichzeitiger Nähe. Ist mir jetzt klar! Haben wir auf uns und unsere Gefühle geachtet? NEIN! Definitiv schon lange nicht mehr. Alles war selbstverständlich und so musste es wohl kommen, wie es kam! Mein Mann ist in den besten Jahren – ich auch, aber ich lebe es nicht so aus – und durchaus noch sehr attraktiv. So blieb es auch nicht aus, dass ihn eine deutlich jüngere Frau, die Kundin in unserem Geschäft war anbaggerte. Sie war plötzlich ständig da und suchte seine Nähe und das Gespräch mit ihm. Es hat nicht lange gedauert und er war in ihren Fängen. Würde mal sagen, hilflos gefangen. Alles, aber auch alles drohte nun auf einen Schlag zu zerbrechen! Familie, Haus, Geschäft….was sollte nur passieren. Mir war, als zöge von allen Seiten jemand oder mehrere an mir und ich konnte keinen klaren Gedanken merh fassen. Er wollte mir ihr zusammenleben. Als ich einigermaßen klar denken konnte, habe ich mich auf die Suche nach Hilfe begeben und kam so zu Susanna. Mit ist in der zeit der Begleitung von ihr selber sehr viel bewusst geworden und ich habe auch an mir gearbeitet. Es war erstmal klar, dass ich ihn gehen ließ. So riet mir auch Susanna. Sie hatte immer Recht, auch wenn sie schrieb, dass beide nicht zusammenpassen und dass ihm das klarwerden wird. Sie bekamen auch relativ schnell Streß. Achso, ich vergaß, wir machten natürlich ein Ritual, das war ein sehr schönes Erlebnis, wenn auch viel Schmerz dabei war! Gut, ich bekam nicht sofort von dem Stress der beiden was mit, aber wenn ich meinen Mann so ansah – wir haben weiterhin halbwegs neben- und miteinander gearbeitet – dann war mir das schon klar. Er hatte total abgenommen und sah etwas grau im GEsicht aus. Es ging ihm nicht gut. Habe dann so nach und nach erfahren, dass sie ihn sehr stark unter Druck setzt, wegen Scheidung und vor allem – sie wollte noch ein Kind. Sie ist jung, ja, aber hat schon zwei! Gut, die Entscheidung musste mir ja auch nicht gefallen, sondern eher wohl meinem Mann. hat sie aber nicht! Er wusste sich nicht zu wehren und funktionierte bei ihr wie eine Marionette. Susanna meinte, diese ersten Zeichen sollten wir nuzten, also haben wir noch zwei Tagesrituale gemacht. Dann ging in der Tat alles schneller, er weinte im Geschäft und bat mich händeringend, ihm zu verzeihen und ihn zurückzunehmen!    Was sollte ich auch anderes tun! Ich liebe ihn doch! Allerdings haben wir beide den Rat von Susanna befolgt und unsere Beziehung erstmal vollkommen aufgerollt und besprochen, wie wir die Zukunft anders gestalten können. Wir konnten nicht mehr so weitermachen in dem alten Trott. Also haben wir uns komplett neue Dinge ausgesucht. Zusammen zum Sport, viel Fahradfahren, weniger Fernsehen. Mal ins Kino, mal essengehen. Wir haben uns jeder eine Liste gemacht und so wird es uns nicht langweilig miteinander. Unsere Ehe ist aufgefrischt! Man muss unterm Strich sagen, dass uns beiden diese Episode gut getan hat. Wir konnten jetzt erkennen was wir füreinander sind und aneinander haben. Auch die persönliche Veränderung mit Hilfe von Susanna ist erheblich! Ich bin so froh, dass ich hier gelandet bin! Danke, Susanna, für alles!

Deine Isa

Seiltanz

26. September 2010 Kommentare ausgeschaltet

Seiltanz

Liebe ist so ein bißchen wie Seiltanzen
Du stehst hoch oben auf dem Seil…
Du darfst nicht hinuntersehen… in die jubelnde Zuschauermenge.
Dann kommt die Angst…
Angst, es nicht zu schaffen,
Angst in die Tiefe zu stürzen.
Du wirst nicht den ersten Schritt tuen,
wenn Du runterschaust.
Darum
überlege nicht,
schau mutig nach vorne
und betrete behutsam das Seil.
Du schaffst es,
wenn Du nach vorne schaust,
nicht nach unten!
Denn
Seiltanzen ist ein bißchen wie Liebe!

Karin Schmitz


Liebe Ratsuchende,

habt ihr Angst,  vom Seil zu fallen, weil eure Liebe zu zerbrechen droht, dann lasst euch von mir helfen, einen festen Stand zu finden.  Seid ihr bereits abgestürzt, dann scheut ebenfalls nicht, euch von mir helfen zu lassen, erneut auf das Seil  zu steigen.

Hier für euch
Susanna

KategorienAllgemeines Tags: ,

So schnell kann es gehen!

19. September 2010 Kommentare ausgeschaltet

Liebe Ratsuchenden!


Hier nun einmal auch ein kleiner Bericht einer Klientin, bei der die Magie nahezu umgehend den Erfolg gezeigt hat, den wir angestrebt haben! Also, bitte nicht aufgeben! Wir schaffen es gemeinsam!

Ich bin hier für euch

Eure Susanna


Ich war verzweifelt wie nie in meinem Leben.
6 Jahre Beziehung, 4 Jahre Ehe und eine ganz besondere und besonders große Liebe.

Ich habe ihm das Leben oft schwer gemacht, ihn nicht mehr gesehen-meine eigenen Probleme immer in den Fordergrund gestellt. Ich war nicht mehr die Frau die ich mal war.
Und knall auf fall-kamm für mich das Aus.
Er wollte die Trennung, hatte sich selbst verloren wollte nicht mehr nur noch für mich da sein-sah keine Sonne mehr am Horizont.

Für mich brach eine Welt zusammen.Doch statt mich zu verkriechen, suchte ich nach Lösungs- und Änderungsmöglichkeiten.
Ich wusste das er mich noch liebte, doch er war blockiert und hatte große Angst verletzt zu werden. Ich hatte ihn zu oft verletzt und seine Bedürfnisse ignoriert.

Bei meiner langen Reise zu mir selbst stieß ich auf Partnerrückführung. Tage und Nächtelang verschlang ich alles was ich finden konnte und eine kleine Stimme in mir sagte:
„Vertrau auf dein Gefühl-es gibt mehr zwischen Himmel und Erde“!
Ich las sehr viel negatives von abzockern und schwarzer Magie. Doch da ich wußte das er mich liebte und nur einen schubs brauchte suchte ich weiter.
Doch ich fand niemanden der mir positives berichtete oder mir einen Magier empfehlen konnte.
Ich fand zwei, aber ich machte nicht weiter, weil das Gefühl fehlte.

Dann stieß ich durch Zufall auf Liebeszauberonline, nicht nur ein Mal sondern immer wieder.
Ich beschloss Suzanna zu schreiben.

Ich muss dazu sagen, das ich auch mein Leben änderte, ich holte mir professionelle Hilfe und machte Dinge die ich mich vorher nicht getraut hatte.
Da mein Mann zeitweise noch zu Hause wohnte, bekam er Veränderungen mit. Ich war nicht die rachsüchtige Ex sondern machte mein eigenes Ding.
Wir konnten normal miteinander umgehen und lachten auch mal zusammen.
Ich wußte aber das noch etwas fehlte um ihn für immer zurückzubekommen.
Ich war viel mit Suzanna in Kontakt und sie machte mir Mut!!!

Dann führten wir das Ritual durch und es war sehr schön und gefühlvoll.
Trotzdem hatte ich Angst-Suzanna bat mich einfach zu vertrauen….

Es dauerte keine 3 Tage und wir waren wieder zusammen!!!
Wir sind verliebt wie am ersten Tag und wissen was wir aneinander haben, wir wollen niemand anders in unserem Leben haben. Wir wollen uns!!!
Wir führen mittlerweile eine ganz andere und tolle Beziehung und können kaum eine Minute ohneeinander!!!

Ich bin Suzanna so unendlich dankbar und ich hoffe das alle die das hier lesen das selbe Vertrauen in Suzanna legen wie ich!
Manchmal muss man einfach an die Magie glauben…..Es gibt bestimmt viele Scharlatane auf diesem Gebiet-aber nicht Suzanna!

Ich bin so glücklich und werde immer dankbar sein!!!

Lieber Mensch für mich allein!

14. September 2010 Kommentare ausgeschaltet

Lieber Mensch für mich allein

Die Liebe verläuft in vielen Wegen,
aber vielleicht nur an mir vorbei,
ich beschreite den Weg des Lebens,
die Zeit fließt mit mir und ich versuche
gegen sie zu schwimmen.

Die Liebe verläuft in vielen Wegen,
doch ich fühle das der Weg den ich gehe
meist der falsche zu sein scheint.
Ich träume noch immer den Traum,
das es einen Menschen gibt der nur
mir allein gehört.

Die Liebe verläuft in vielen Wegen,
ich sehe in den Spiegel und erkenne
mich selbst nicht wieder.
Die Augen die mich durch den Spiegel
hindurch anblicken glauben an diese
einzigartige Liebe…nur der Spiegel
kennt die Wahrheit.

Die Liebe verläuft in vielen Wegen,
und vielleicht führt einer dieser Wege
auch einmal zu mir.
Einen Weg der mir eine Liebe aufzeigt,
die einfach und klar,
stark und unaufhaltsam,
einzigartig und zu gleich normal,
ungezähmt und zugleich ruhig sein kann.

Eine Liebe die nur diesen kleinen einfachen
Wunsch erfüllt um meiner selbst willen
geliebt zu werden.

Lieber Mensch für mich allein,
wenn du mich sehen könntest,
wenn du wüsstest das ich nur auf dich warte.
Dich, welcher mich durch den Spiegel sehen
kann. Der mich ansieht und nur mich liebt und
den ich lieben kann..ohne Angst, ohne
bedenken…kann Liebe nicht einfach Liebe sein?

Die Liebe verläuft in vielen Wegen,
doch es sind zu viele,
ich verlaufe mich und verirre mich immer auf
den falschen Weg.
Willst du meine Hand nehmen ?
Ich will die Augen schließen und dir vertrauen,
nur das wünsche ich mir,
dir blind zu vertrauen und ganz dir zu gehören.

Ich öffne die Augen,
ich sehe auf die vielen Wege vor mir,
die Menschen sagen ich soll mich fallen lassen,
einfach loslaufen und blind einen Weg einschlagen.
Doch was ist wenn mich etwas von den
anderen Menschen unterscheidet?
Wenn ich mich nicht blind fallen lassen kann?
Wenn für mich zu viel auf dem Spiel steht?
Ich schließe die Augen und betrete den Weg.
Mein Herz schlägt schnell und ich habe Angst
zu fallen.

Ich kann dich fühlen,
auf einem dieser vielen Wege werde ich dir
begegnen, und wenn du meine Hand ergreifst
weiß ich das mein Herz wieder beginnen kann
normal zu schlagen und ich meine Augen wieder
öffnen kann.

Die Liebe verläuft in vielen Wegen,
keiner ist einfach zu beschreiten,
doch ich will den richtigen gehen,
aber vielleicht ist der schwerste Weg,
der einzig richtige um dich zu finden.
Den Menschen für mich allein,
der nur mich ansieht und mich um meiner
selbst willen liebt.

Einfach zu lieben… das wünsche ich mir…


Liebe Ratsuchenden,

dieses schöne Gedicht erreichte mich vor einiger Zeit von einer Klientin, die ihre Gefühle zusammengefasst hat in diesen Zeilen. Auch ihre Ängste. Inzwischen konnte sie sich fallenlassen und wir sind auf einem guten Weg gemeinsam.  Sie hat  „ihren Mensch für sich allein“ nun gefunden und beide sind wie füreinander geschaffen. Zögert also nicht und geht mit mir euren  Weg der Liebe. Jeder hat seinen Menschen für sich alleine verdient!  Ich bin hier für euch!


Eure Susanna

KategorienAllgemeines Tags: , , ,