Home > Allgemeines > Durch die Hölle…

Durch die Hölle…

9. September 2010

…bin ich gegangen in den letzten Monaten, nachdem mein Geliebter Jörn mich verlassen hatte. Wir sind zugegebenerweise beide noch recht jung (24/27) und er auch erst vor kurzem geoutet. Trotzdem, wir haben alles gemeinsam bewältigt, sein Outing mit seiner Familie durchgestanden – es war übrigens wie in den meisten Fällen, die ich kenne, mehr Aufregung vorher…Dann haben wir eine schnuckelige Wohnung gefunden – auch nicht einfach, da wir beide noch studieren….Jetzt, nach alledem, wollte er nicht mehr! Er zog schnell aus und hat einen Freund bei uns untergebracht, damit die Miete gesichert bleibt, wenigstens so fair…Es war als täte sich ein tiefes Loch im Boden auf, welches mich zu verschlucken drohte. Ich war nicht mehr ich selber, konnte kaum essen, schlafen und an das Studium war gar kein Denken mehr. So – in diesem Zustand – kam ich zu Susanna. Sie hat mich echt aufgerichet am Anfang, das war bitter nötig! Dann haben wir beschlossen, dass es sich lohnt,  magisch um ihn zu kämpfen! Klar, das war viel Geld für mich, keine Frage, aber jeder einzelne Cent war es wert! Gut, der Reihe nach: Jörn hatte sich verliebt, in einen etwas älteren Kerl – denke mal der hat so gut und gerne 35 Lenze – kenne den auch, aus der Szene. Weiß nicht, wie die beiden sich näher gekommen sind, habe nicht gefragt und wills auch nicht wissen….Fakt war, er zog aus und zwar zu ihm! Der Typ ist Lehrer und sieht auch verdammt gut aus, das stimmt. Aber das wars wohl alleine nicht. Es war, so hat er mir nachher gesagt, irgendwie eine Verblendung. Er war fasziniert, dachte, es sei die große Liebe. Mann, größer als unsere? Susanna und ich planten den Ablauf und führten das gemeinsame heilende Ritual durch. Ich konnte sehr viel dabei verarbeiten, das alleine hat mir geholfen! Klar, er war nicht direkt wieder da, aber ich fühlte mich unmittelbar besser, leichter, freier, offener und klarer. Ich konnte wieder ein bisschen an mich denken! Dafür allein Respekt und ein riesiges Dankeschön! Susanna hat in allem weiteren Verlauf auch Recht behalten! Er musste dann immer an mich denken, hat mich nicht mehr aus dem Kopf bekommen, so seine Worte! Dann sind ihm plötzlich so viele Kleinigkeiten bei dem Typ aufgefallen, die ihn vorher nicht gestört haben, so Faxen wie Wäsche rumliegen lassen und so…Aber auch ein schiefer Zahn – ich musste vielleicht lachen -.  In seiner Verblendung war der Typ für ihn perfekt und jetzt nach der Magie wohl nicht mehr icon wink Durch die Hölle... Er hat ihn dann wohl im rechten Licht gesehen, so wie er eigentlich ist! So wie es sein soll! Und seine Liebe zu mir, all das war wir beide miteinander haben, das ist ihm schlagartig wieder klar geworden und er hat alles genau geplant, wie er mich wieder zurückbekommen könnte. Er hat unseren Untermieter mit eingeweiht und ist eines Tages einfach morgens – anstelle seines Freundes – in die Küche gekommen, so als wäre es nie anders gewesen. Ich konnte nicht anders, ich habe ihm verziehen und bin soooo glücklich. Wir beide sind daraus viel gestärkter und gefestigter herausgekommen. Un sist jetzt viel bewusster, was wir aneinander haben! Mannomann, ich bin sooo froh, dass ich bei Susanna gelandet bin. Ich würde jedes Mal wieder diesen Weg gehen!

In Liebe und Dankbarkeit

Danny

Kommentare sind geschlossen